Direkt zum Inhalt

Unter digitaler Langzeitarchivierung wird die Sicherung der langfristigen Verfügbarkeit von digitalen Dokumenten, zum Beispiel Forschungsdaten, verstanden. Sie erfolgt auf zwei Ebenen. Einerseits stellt die Bitstream Preservation sicher, dass die Daten über die Zeit unverändert erhalten bleiben. Die funktionale Langzeitarchivierung ermöglicht die Interpretierbarkeit der Daten, gegebenenfalls durch Maßnahmen wie Migration oder Emulation. RADAR garantiert die Lesbarkeit der Datenpakete im Rahmen der vom Kunden festgelegten Haltefrist bei der Datenarchivierung (5-15 Jahre) bzw. für mindestens 25 Jahre Bei der Datenpublikation. Damit die Daten über diesen Zeitraum hinweg auch interpretiert und genutzt werden können, empfiehlt RADAR die Verwendung von geeigneten Dateiformaten. Weitere Informationen zu geeigneten Dateiformaten finden Sie in unserer Übersicht.