Direkt zum Inhalt

Nach dem Upload in einen Arbeitsbereich befindet sich ein Datenpaket zunächst im Pending-Status im temporären Speicher und ist mit „In Bearbeitung“ gekennzeichnet. In dieser Phase können Kurator bzw. Subkurator das Datenpaket selbst durch Hinzufügen oder Löschen von Dateien und Verzeichnissen sowie dessen Metadaten bearbeiten. Datenpakete können maximal 6 Monate im Pending-Status im temporären Speicher belassen werden. Mit der Archivierung bzw. Publikation wandert das Datenpaket aus dem temporären in den permanenten Speicher.