Direkt zum Inhalt
RADAR
Ein Repository für die Wissenschaft zur sicheren Aufbewahrung und Veröffentlichung von Forschungsdaten.

News

RADAR Software Release

Ab 29.11.2018 ist eine neue RADAR Version (1.3) verfügbar. Neben technischen Systemoptierungen, bietet Ihnen die Version 1.3 folgende neue Funktionen und Verbesserungen...

Publikation: Rack, F (2018). RADAR - Lizenzen bei Long-Tail-Forschungsdaten

Im Themenheft „Lizenzangaben und Rechtedokumentationen im Dialog – Datenflüsse nachhaltig gestalten“ informiert der Beitrag unseres Kollegen Fabian Rack ab S. 30 über...

RADAR-Vortrag auf dem Leibniz-Symposium zur NFDI am 04.10.2018, Berlin

Die Bildung von wissenschaftlichen Konsortien für die Nationale Forschungsinfrastruktur (NFDI) unter aktiver Beteiligung von Leibniz-Instituten ist bereits in vollem Gange. ...

Alle News

Folgen Sie uns auf Twitter

EINFÜHRUNG

ÜBER RADAR

RADAR bietet Institutionen und Forschern einen umfangreichen Archivierungs- und Veröffentlichungsservice mit verlässlichen Speichermöglichkeiten zur Sicherung und Verwaltung von Forschungsdaten. Mit RADAR können Sie Forschungsdatenmanagement an Ihrer Einrichtung fördern und einen wichtigen Beitrag zur besseren Verfügbarkeit, nachhaltigen Bewahrung und eigenständigen Publikationsfähigkeit Ihrer Forschungsdaten leisten. Mehr lesen ...

 

Die Nutzung von RADAR zur Archivierung und Publikation von Forschungsdaten setzt einen abgeschlossenen Vertrag zwischen Ihrer Einrichtung und FIZ Karlsruhe voraus.
Mehr lesen...

RADAR Dienstleistungen

DATENARCHIVIERUNG

RADAR bietet formatunabhängige Archivierungsdienste zur Datensicherung unter Einhaltung der festgelegten Fristen für die Langzeitarchivierung.

VERÖFFENTLICHUNG VON DATEN

Mit RADAR können Sie Forschungsdaten sowohl veröffentlichen als auch permanent speichern, so dass Ihre Daten zitierbar, nachverfolgbar und nachnutzbar sind.

PEER-REVIEW VON DATEN

Mit RADAR können Sie die zu Ihren Veröffentlichungen gehörenden Forschungsdaten vor der Veröffentlichung mühelos mit Reviewern teilen.

RADAR Features

Wir wissen, dass Forschende sehr beschäftigt sind. RADAR hilft Ihnen deshalb, Ihre Forschungsdaten so einfach wie möglich zu archivieren und zu publizieren.

 

Sichere Verwahrung

Verwahren Sie Ihre Forschungsdaten zuverlässig im RADAR Datenzentrum, entweder sicher archiviert für den privaten Zugriff oder öffentlich einsehbar. Komplett unter deutscher Rechtshoheit.

 

 

Benutzerrollen

Überlassen Sie als Forscher, falls nötig, die finale Qualitätskontrolle sowie Archivierung oder Publikation den Kuratoren an Ihrer Einrichtung. 

 

 

 

DOI Reservieren

Reservieren Sie sich gleich nach Upload einen DOI für Ihr Datenpaket. So können Sie es  in Publikationen schon zitieren, bevor die Forschungsdaten veröffentlicht sind.

 

 

Lizenzen

Regeln Sie wie und unter welchen Bedingungen Ihre Forschungsdaten nachgenutzt werden dürfen. Wählen Sie, welche Lizenz (z.B. Creative Commons 4.0) für Ihre Forschungsdaten geeignet ist.

 

BITSTREAM-SPEICHERUNG

Verlassen Sie sich auf RADAR: Wir speichern Ihre Forschungsdaten in mehreren Kopien Bit für Bit, und das jahrzehntelang, entsprechend der gewählten Haltefrist – unabhängig vom Datenformat.

 

 

PEER-REVIEW-LINK

Geben Sie Ihre Datenpakete vor der Publikation zur Begutachtung frei und teilen Sie diese über einen sicheren Link mit externen Gutachtern oder dem Verlag.

 

 

OAI Provider

Erhöhen Sie die Sichtbarkeit Ihrer Forschungsdaten: Über OAI-PMH Schnittstellen sorgen wir dafür, dass die Metadaten Ihrer publizierten Forschungsdaten verbreitet werden. Ihre Forschungsdaten können so leichter aufgefunden und nachgenutzt werden.

 

Zugriff teilen

Teilen Sie Ihre archivierten Forschungsdaten mit anderen RADAR-Nutzern und definieren Sie, wer Zugriff auf Ihre archivierten Forschungsdaten erhält.

 

RADAR API

Automatisieren Sie Ihre Arbeitsabläufe und integrieren Sie RADAR-Funktionalitäten in eigene Workflows. Kreieren Sie Ihre eigene Benutzeroberfläche oder nutzen Sie RADAR Oberfläche und API parallel.

 

Metadaten

Dokumentieren Sie, wie Sie Ihre Forschungsdaten erhoben haben, damit sie auch zukünftig gefunden und verstanden werden. Das RADAR-Metadatenschema ist disziplinunabhängig und basiert auf dem DataCite-Metadatenschema 4.0.

 

DOI

Veröffentlichen Sie Ihre Forschungsdaten über RADAR. Jedes publizierte Datenpaket erhält einen Persistent Identifier (DOI) und wird bei DataCite registriert. So ist es eindeutig identifizierbar, auffindbar und zitierbar. 

 

Embargo

Legen Sie eine Sperrfrist fest. Damit können Sie die Veröffentlichung Ihrer Forschungsdaten zeitlich verzögern und Vorgaben von Verlagen entsprechen. Die Metadaten Ihrer Forschungsdaten sind sofort öffentlich sichtbar.

 

Metriken

Verfolgen Sie, wie oft auf Ihre publizierten Forschungsdaten zugegriffen wird und wie häufig sie heruntergeladen werden – so können sie den Impact Ihrer Forschungsdaten einschätzen.

Neue Herausforderungen für Institutionen und Forschende

RADAR BENEFITS

Die Anforderungen an Forschende, Hochschulen und außerhochschulische Einrichtungen, Forschungsprozesse und deren Ergebnisse möglichst transparent, reproduzierbar und nachvollziehbar darzustellen, sind in den vergangenen Jahren stetig gestiegen.
Mehr lesen ...

RADAR FÜR INSTITUTIONEN

RADAR unterstützt verlässliches und sicheres Forschungsdatenmanagement auch dort, wo eigene Infrastrukturen oder Dienste fehlen

RADAR für Forschende

Um die Wahrnehmung ihrer Forschungsergebnisse zu maximieren, unterstützt RADAR Forscher beim Kuratieren, Archivieren, Teilen und Publizieren Ihrer Forschungsdaten.

FAIR PRINCIPLES

RADAR fördert die Umsetzung der FAIR Principles für Forschungsdaten.

Kooperationspartner

RADAR wird von FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur betrieben. FIZ Karlsruhe agiert als Anbieter und Vertragspartner.

 

Die TIB Hannover verantwortet als DOI-Registrierungsstelle und deutsches DataCite-Mitglied die automatische Vergabe der DOIs und nimmt darüber hinaus gemeinsam mit FIZ Karlsruhe Beratungs-, Schulungs- und Marketingaufgaben für RADAR wahr.

 


Die Speicherung der Forschungsdaten erfolgt in drei Kopien an verschiedenen Standorten in den Rechenzentren des Steinbuch Centre for Computing (SCC) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und im Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) der TU Dresden.