Direkt zum Inhalt

Wie werden Daten in RADAR hochgeladen?

Um Daten in RADAR hochzuladen, müssen Sie als Nutzer registriert sein und über Kuratoren- bzw. Subkuratoren-Rechte verfügen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Videotutorial Rollen und Benutzerverwaltung.

Welche Datentypen und -formate können mit RADAR archiviert und publiziert werden?

RADAR gibt keinerlei Beschränkungen hinsichtlich des Datentyps oder -formats vor.
Datenpakete in RADAR können zum Beispiel Rohdaten oder Daten in verschiedenen Bearbeitungsstufen enthalten. RADAR empfiehlt Formate, die besonders gut für die Langzeitarchivierung geeignet sind. Weitere Informationen finden Sie im Glossar unter Formatempfehlungen.
Es dürfen keine Daten, die dem Datenschutzrecht unterliegen, bei RADAR abgelegt werden.

Können Datenpakete in RADAR nach dem Hochladen noch bearbeitet werden?

Solange ein Datenpaket im Pending-Status ist, können noch Änderungen am Inhalt und an der Beschreibung vorgenommen werden.
Nach der Freigabe zur Archivierung oder Publikation durch den Kurator sind keine Änderungen mehr möglich. Dies dient der Sicherstellung der Zitierbarkeit des Datenpakets. Falls nachträglich Änderungen oder Korrekturen vorgenommen werden sollen, kann ein neues Datenpaket angelegt und über die Beschreibung ein Verweis auf die ursprüngliche Version hinzugefügt werden (über die Felder "Related Identifier" und "Relation Type").
Sollte die Löschung bereits publizierter Daten notwendig sein, stellt RADAR weiterhin die Referenzierbarkeit über eine Landing Page sicher.

Können Daten neben dem manuellen Upload auch automatisch hochgeladen werden?

Ja, die automatische Datenübernahme wird über die RADAR API ermöglicht. Mehr Informationen zur Nutzung der API finden Sie hier.

Was ist die maximale Dateigröße, die hochgeladen werden kann?

Abhängig vom verwendeten Browser sind über die RADAR-Benutzeroberfläche Uploads von mindestens 10 GB möglich. Der Internet Explorer wird nur noch ab Version 11 unterstützt, da Microsoft ältere Versionen seit 2016 nicht mehr pflegt und damit deren Verwendung ein potentielles Sicherheitsrisiko darstellen kann.

Größere Dateien können ausschließlich über HTTP Clients wie Curl übertragen werden. Die uploadURL / ingestURL kann über den Dataset-Endpoint der API https://www.radar-service.eu/radar/api erfragt werden. Mehr Informationen zur RADAR API finden Sie hier.

Die vom RADAR-Archivsystem gesetzte Grenze liegt bei 600 GB. Der Upload bzw. Download von Dateien dieser Größenordnung ist jedoch zeitintensiv.

Können personenbezogene Daten in RADAR gespeichert werden?

Es dürfen in RADAR keine Daten mit Personenbezug gespeichert werden. Auf diese Einschränkung wird bei Abschluss eines Nutzungsvertrags in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) hingewiesen.